Newsletter März ’17

klm_newsletter_header_1703.jpg

klm_newsletter_header_1703.jpg

So treiben wir den Winter aus! Der Lenzmond zeigt, was wir im Winter geplant und bearbeitet haben. Schau mal!

Frühlingsaktion

Um unsere Freude über den neuen Blog mit dir zu teilen, geben wir bis zum 2. April Rabatt.

AKTION GESCHLOSSEN

Kulmine blogt

Wer uns schon länger begleitet, hat es mitbekommen: Kulmine hat die letzten Jahre viele Veränderungen erlebt. Eine macht ihr direkt hautnah mit! Ab sofort ist der Newsletter auch im Blog zu lesen. Alle Beiträge, die wir im letzten Zyklus besonders spannend fanden, haben wir hier zusammengesammelt.

Vorhang auf!

​Wer Kulmine schon länger begleitet, ob über die Homepage, den Newsletter oder in den sozialen Medien, hat es vielleicht mitbekommen: Kulmine hat die letzten Jahre viele Veränderungen erlebt …

http://www.kulmine.de/ontopic/erster-beitrag

Auf der rosa Wolke

Kundinnen teilten uns mit, dass sie sich rosa Taschentücher wünschen. Als Sonderedition gibt im Frühling nun die wolkenrosa Taschentücher in den Größen Mini und Midi. Solange der Vorrat reicht!

http://www.kulmine.de/ontopic/wolkenrosa

Fliegender Wechsel – zum Mooncup

Wir mögen die Cups von Lunette nach wie vor, haben uns aber für einen neuen entschieden: den Mooncup.

http://www.kulmine.de/ontopic/wechsel-zu-mooncup

Aachen, 22. April ’17

Restaurant „Pfannenzauber“Suermondtplatz 12, Aachen22. April 2017 von 14–17 Uhr

http://www.kulmine.de/schmoekern/blog/aachen-22-april

Wir wünschen unseren Leser:innen einen wohltuenden Frühling.
Petra Sood und das Kulmine-Team


P.S.: Eine Miniatur-Version des Newsletter wird natürlich wie gewohnt erhältlich sein und kann hier abonniert werden.

Fliegender Wechsel – zum Mooncup

e-610000_blogcover.jpg

e-610000_blogcover.jpg

Wir mögen die Cups von Lunette nach wie vor, haben uns aber für einen neuen entschieden:
den Mooncup.

Leider hat Lunette seit einiger Zeit eine Verpackung gewählt, deren Innenbeschichtung unangenehm riecht. Wir konnten nicht herausbekommen, was das ist, dachten aber, dass es ein Produktionsfehler gewesen sei und hielten Lunette noch viele Monate lang die Treue. Unsere letzte Information ist nun, dass die Firma die Beschichtung und den Geruch in Ordnung findet. Wir finden, das passt nicht zu der Qualität von Kulmine und stellen deswegen die Zusammenarbeit ein, bis es wieder eine geruchsfreie Verpackung gibt.

Unsere Testerinnen sind vom Mooncup begeistert

… von der Handhabung und der Verpackung aus einfacher Pappe. Um Abfall zu vermeiden, werden wir die Mooncups allerdings ohne Verpackung beziehen und weitersenden. Sympathisch ist uns ganz nebenbei, dass die Hersteller:innen der Mooncups ebenso zu den Pionier:innen gehören wie Kulmine. Sie gab es schon zu kaufen, als die Auswahl von verfügbaren Tässchen an einer Hand abzuzählen war.

Der Mooncup lässt sich absolut fantastisch einsetzen – ich hatte gar nicht bemerkt, wie nervig das bei bei meinen anderen Cups eigentlich ist, dass ich immer nochmal rumzuppeln musste, bis das Tässchen ordentlich in mir saß! Der Mooncup saß auf Anhieb und hat sich vollkommen alleine positioniert. Das Material ist etwas fester, beziehungsweise stabiler (aber nicht so fest, dass es weh tut beim Aufgehen).
Ich werde nach und nach alle anderen Faltungen testen, aber bisher bin ich echt begeistert.

Nina


Aachen, 22. April ’17

pfannenzauber-foto-ilene-houben.jpg

pfannenzauber-foto-ilene-houben.jpg

Restaurant „Pfannenzauber“
Suermondtplatz 12, Aachen
22. April 2017 von 14–17 Uhr

Petra leistet Pionierarbeit im Bereich der nachhaltigen Menstruationsprodukte. Neben Aspekten des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit verfolgt sie mit Kulmine zusätzlich noch ein anderes Ziel: Die Bewusstmachung der weiblichen Kraft. 

Es dreht sich alles um den weiblichen Zyklus, Kulmines weiblicher Wirtschaft und Philosophie und auch um einfache, alltagstaugliche Übungen für die Stärkung der weiblichen Kraft. Außerdem gibt es die Gelegenheit, das Kulmine-Sortiment direkt kennenzulernen und sich dazu beraten zu lassen.

www.pfannenzauber-aachen.de
Fotografin Ilene Houben
auch auf: allevents


Petra Sood
Inhaberin

Als Gründerin von Kulmine begleiten Petra die Themen Menstruation und Frauengesundheit schon seit Jahrzehnten und finden immer neue Vertiefungen in Einsicht und Einfachkeit. Ihr Humor, ihre tiefe Ruhe und Leidenschaft für alles, was sie tut, machen ihre Veranstaltungen zu einer Inspiration und verbindet die Menschen.


Endiviensalat mal anders

​Wer Endiviensalat und badischen Kartoffelsalat (ohne Majonäse!) mag, wird dieses Rezept mögen – als Hauptmahlzeit mit Brot oder auch auch als Beilage zu Fleisch oder Fisch.


Endiviensalat
Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
Gemüsebrühe 
(Reis-)Essig / Balsamico
Rapsöl
eine Zwiebel

Optional:
Petersilie
Frühlingszwiebeln

Vorbereitung

Kartoffeln waschen.
Wenn gekörnte Brühe genutzt wird, diese mit etwas warmen Wasser aufgießen.

Zubereitung

Kartoffeln aufsetzen und gar kochen. Während sie kochen: Endiviensalat in feine Streifen schneiden und waschen. Zwiebeln (und nach Wunsch Frühlingszwiebeln und Petersilie) schneiden.

Die fertig gekochten Kartoffeln in einer Schüssel grob zerkleinern. Brühe, Essig und Öl zu den Kartoffeln geben und gut vermischen. Mengen nach Geschmack dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die geschnittenen Zwiebel (und Petersilie/Frühlingszwiebeln) dazu geben. Das Ergebnis ist ein etwas dünnerer (und nicht schön geschnittener) badischer Kartoffelsalat. 

Die Kartoffeln mit dem Endiviensalat mischen. Das geht besonders gut, wenn die Kartoffeln noch etwas warm sind. 

Tipp

  • Kleine Kartoffeln werden schneller gar.
  • Pellkartoffeln lassen sich einfacher von der Schale befreien, wenn sie nach dem Kochen direkt in kaltes Wasser gegeben werden. Das Rezept funktioniert aber auch, wenn man die Schale dran lassen möchte.

dieses Rezept ist

  • in ca. 5 Minuten vorbereitet 
  • in ca. 30 Minuten fertig

– & –

  • vegan
  • vegetarisch
  • veganisierbar
  • histaminarm
  • histaminfrei
  • weizenfrei
  • laktosefrei
  • kokosfrei

Übungen von Petra

Bildschirmfoto-2017-03-27-um-19.57.24.png

Bildschirmfoto-2017-03-27-um-19.57.24.png

​Bisher gibt es (außer von Petras Beckenbodenseminaren) keine Aufzeichnungen der vielen und vielfältigen Übungen, die sie seit zig Jahren in Seminaren und neuerdings auch bei Kulmine on Tour vermittelt.

Petra findet das wache Erleben wichtiger, als noch mehr schriftliches mit nach Hause zu nehmen.
„Wenn ihr 10% behaltet, ist das gut…“ sagt sie immer.
Und tatsächlich habe ich über die Jahre mehr große Themen mit in meinen Alltag mitgenommen: Wie ich mit meinen Knien sein will, wie ich stehe, wie ich Treppen gehe. Und doch denke ich oft: Ach, die Übungen sind so wertvoll und alle sind sie alltagstauglich!
Deswegen habe ich Petra darum gebeten, dass wir einige hier teilen. 

Verstehst du etwas von den hier vorgestellten Übungen nicht, oder es kommt dir seltsam vor – vergiss es einfach – dann ist es gar nicht wichtig für dich.

Petras vielfältiger Wissensschatz

​Petra hat schon mit 18 Jahren begonnen, Workshops für Menschen zu organisieren, von denen sie gerne lernen wollte: So hat sie seit mehr als 40 Jahren die verschiedensten Methoden und Therapierichtungen von vielen Lehrer:innen kennengelernt.
Ihr Studium hatte den Schwerpunkt Sexualpädagogik, politische Arbeit war ihr wichtig, später beschäftigte sie sich dann mit Gestalttherapie und Bioenergetik, danach folgte ein einjähriger Aufenthalt in Indien, wo sie tief in Selbsterfahrungsgruppen einstieg und fünf Monate jeden Tag fünf Stunden Tai Chi lernte. Das hat sie nie unterrichtet, aber die Prinzipien fließen in viele Erfahrungen, die sie vermittelt, mit ein.
Tanztherapie, Meditation und Shiatsumassagen waren die nächsten Stationen, deren Einflüsse man bis heute in ihren Seminaren nachfühlen kann.
Ihre Kinder waren wichtige Lehrer, heute ist es ihr Enkel. Henk Holthaus ihr Partner seit gut 20 Jahren bereichert ihr Leben noch mit der ihm so wichtigen Frage: Wer bist du? Er wollte von ihr immer nur das eine: Sei du selbst.
Auch diese „Schulung“ fliest in alles, was sie lehrt, mit ein und vor allem macht es den Spaß und die Intensität aus, die man mit ihr haben kann.
Aus ihren vielfältigen Erfahrungen ist Einfachkeit gewachsen, die sie nun lehrern kann.


Kulmine on Tour

Seit einigen Monaten können Petra, Mela oder Nina zu Kulmine On Tour Terminen eingeladen werden – von Läden, die Kulmine im Sortiment haben, von interessierten Praxen oder auch von privaten Initiativen.


Bei den Veranstaltungen dreht sich alles rund um Kulmine, den weiblichen Zyklus, Kulmines weiblicher Wirtschaft und Philosophie oder auch um einfache, alltagstaugliche Übungen für die Stärkung der weiblichen Kraft.

Außerdem gibt es die Gelegenheit, das Kulmine-Sortiment direkt kennenzulernen und sich dazu beraten zu lassen. Einen kleinen Bericht über den letzten Termin könnt ihr hier nachlesen.

Wir gestalten jeden Termin ganz individuell. Gerne lassen wir uns einladen!

Der nächste Termin ist in Aachen am 22. April 2017 von 14–17 Uhr, im Restaurant „Pfannenzauber“

Alle aktuellen Termine findet ihr rechts in der Infospalte ganz oben, oder in der Kategorie On Tour.


Fast zu viel

Gefühlt fast zu viel von allem was
ich da spüre, vor allem mich –
denn wer bin ich, mich klein zu fühlen,
klein zu machen, wenn ich so 
groß bin, mich in diesem Tanz so
riesig ausgebreitet mächtig
fühle unbändige Macht, die ich sonst in mir verschlossen halte,
ziemlich vergessen, wartet sie auf Momente wie 
diesen, wo sie rausgekitzelt, zugelassen
dröhnend mich erfüllt, sich über mich hinaus ausbreitet,
meinen Körper erbeben lässt –
dies ist, was immer ist.

Nina

Das Wettrennen

​Von einem Moment, der Anne in die Realität holte …

Als ich letztens mit meiner 2,5 jährigen Nichte Lilli Wettrennen spielte, passierte für mich etwas Erstaunliches. 
Das war ein Moment, der mich mit einem Mal in die Realität holte.
Nachdem sie mehrere Male hintereinander gewonnen hatte, dachte ich mir, dass nun ich mal gewinnen müsse (denn Kinder immer nur gewinnen zu lassen, finde ich nicht sinnvoll). Also rannte ich ein wenig schneller, schlug an der Mauer an und rief: „Gewonnen!“
Schon kam Lilli angesaust, schlug auch an und rief voller Freude: „Auch gewonnen!“
Ich war baff und musste zugleich über mich selber schmunzeln. Da wo ich nur „gewinnen oder verlieren“ gesehen hatte, sah meine Nichte noch eine andere Möglichkeit. Wo ich nebenbei ein wenig ernst über pädagogisch sinnvolle Maßnahmen sinniert hatte, machte Lilli einfach beim Spiel mit und ging vollkommen darin auf.
Wir hatten beide so viel Freude an unserem Spiel, dass wir doch tatsächlich beide gewonnen hatten – ob wir nun als erste oder zweite anschlugen war da doch egal. 🙂


Newslettertest neu

Das hier wird noch sichtbar im richtgen grün, kursiv, groß und so 🙂 Da kommt der gleiche Einleitungstext, wie er auch in die eMails kommt.

Das hier wird noch sichtbar im richtgen grün, kursiv, groß und so 🙂 Da kommt der gleiche Einleitungstext, wie er auch in die eMails kommt.

Und hier falls erforderlich noch mehr Text. Falls dieser Textblock nicht benötigt wird, dann löschen über blaue Bedienleiste „Block entfernen“.

Bilder: Coverbild festlegen (blaue Bedienleiste) – hier sollte es wie gehabt einen Banner geben. Zusätzliche Bilder sollte es nicht brauchen, da optimalerweise die Beiträge Bilder haben.

Tags: Von hier nach rechts in das entsprechende Feld kopieren (Reiter „Beitrag“, Feld „Tags“), weitere je nach Inhalt zufügen. Immer klein schreiben, immer Einzahl bilden, mit Komma abtrennen. newsletter, monat, 2017

Beiträge hinzufügen: über blaue Bedienleiste oben. „Beiträge hinzufügen“. Sollten sie sich nicht am gewünschten Platz einsortieren, bitte den entsprechenden Teil markieren, oben „Block verschieben“ anwählen und dann in der neuen Ansicht den entsprechenden Bereich anwählen.


Testlauf Termin

Hier kommt eine Einleitungstext, was da alles passieren wird auf der Veranstaltung oder wie es dazu kam. Blöcke, die nicht benötigt werden einfach rauslöschen. Textteil anklicken und oben in der blauen Bedienleiste „Block entfernen“ anwählen. Immer schön an das Leerzeichen hinter dem Punkt denken! Ort, Straße, Gebäude/Adresszusatz xx. Monat 2017 – xx:xx Uhr 

http://www.kulmine.de/blog-kategorien/kulmine-on-tour/termin


Abschließende Worte

Für falls wir noch was abschließendes sagen wollen, was nicht in einem Beitrag schon verfasst ist. Hier mit einer Leerzeile extra abschließen, damit wir etwas Abstand zur Schlussformel bekommen. 🙂 Sollte der Bereich nicht benötigt werden, dann über die blaue Bedienleiste oben „Block löschen“ anwählen.

Entsprechende Grüße
von Petra Sood und das Kulmine-Team

P.S.: Sollte der Bereich nicht benötigt werden, dann über die blaue Bedienleiste oben „Block löschen“ anwählen.